LED FAQs

Was ist eine LED-Retrofit?

Ein LED-Retrofit ist ein spezielles LED-Leuchtmittel, das ineffiziente Glüh- und Halogenlampen sowie Leuchtstoffröhren perfekt ersetzen kann. Der große Clou bei Retrofit-LED-Lampen liegt darin, dass andere Lampen damit direkt abgelöst werden, ohne diese aufwendig umzubauen oder neu verkabeln zu müssen. LED-Retrofit gibt es mittlerweile für eine Vielzahl von Leuchten mit unterschiedlichen Fassungen: z. B. LED-Röhren (G13, 2G11), LED-Birnen (E14, E27) und LED-Spots (G9, G24, G5.3, GU10) als Ersatz für Halogenlampen.

Bisher war die Umrüstung von herkömmlichen LED-Leuchtstoffröhren auf energieeffizientere Retrofit-LED-Röhren nur dann umsetzbar, wenn die existierende Lichtanlage über sogenannte konventionelle Vorschaltgeräte (KVG) oder verlustarme Vorschaltgeräte (VVG) verfügte.

Multi Master EVG RöhreNeben dem Austausch der Röhren wird hier lediglich der Starter vor dem Einsatz der LED-Röhre durch eine sogenannte Starterbrücke ersetzt, andernfalls würden die LED-Röhren beschädigt werden. Durch diese Starterbrücke, welche bei Retrofit LED-Röhren mitgeliefert wird, ist kein Austausch der gesamten Leuchte mehr nötig.

Mittlerweile gibt es Röhren, die mit dem modernsten Stand der Technik – dem sog. elektronischen Vorschaltgerät (EVG) – kompatibel sind. ANTARIS bietet für einen einfachen Wechsel ohne Umverdrahtung die Multi Master EVG LED-Röhre an, die in allen gängigen Leuchten mit den Vorschaltgeräten EVG, KVG und VVG eingesetzt werden kann.

 

Wieviel Strom und Kosten kann man mit LED-Lampen einsparen?

LEDs glänzen durch ihr hohes Energieeinsparpotenzial. Von allen auf dem Markt verfügbaren Leuchtmitteln haben sie die höchste Energieeffizienz. Mit der Energieeffizienz wird das Verhältnis von Energie zu verfügbarem Licht beschrieben. Da Licht bei kontinuierlich steigenden Strompreisen immer teurer wird, muss für eine optimale Energieeffizienz daher möglichst viel Licht mit möglichst wenig Strom erzeugt werden. LED-Lampen schaffen es, besonders viel Lumen pro Watt verbrauchter Energie zu erzeugen und sind dadurch deutlich billiger als andere Leuchtmittel.

Die Lichtausbeute von LEDs ist ausgesprochen gut, weil sie ihr Licht gezielt nur in eine Richtung abgeben und weniger Energie in Wärme verwandeln. Außerdem sind LEDs deutlich weniger wartungsintensiv, wodurch ebenfalls Kosten gespart werden.

ANTARIS LED-GlasröhrenLED-Röhren verbrauchen bei gleicher Lichtleistung bis zu 90 Prozent weniger Strom als herkömmliche Leuchtstoffröhren und haben zugleich eine deutlich längere Lebensdauer. Je nach Einsatzbereich lassen sich dadurch bis zu 70 Prozent der bisherigen Kosten einsparen. Über die lange Einsatzdauer der LED (bis zu 50.000 Betriebsstunden) macht sich das in der Stromrechnung deutlich bemerkbar. Eine besonders hohe Lichtausbeute haben die neuen LED-Glasröhren von ANTARIS LICHT®.

LED-Lampen sind daher das Mittel der Wahl, wenn es darum geht, mehr Lumen pro Watt zu erzeugen, den Stromverbrauch effektiv zu senken und damit Kosten zu sparen. Einen praktischen LED-Rechner zur Berechnung der Stromkosten-Ersparnis im Vergleich zu konventionellen Leuchtröhren finden Sie hier: Online LED-Rechner

 

Was sind Lumen und wie stellt sich das Verhältnis von Lumen zu Watt dar?

Die Helligkeit eines Leuchtmittels wird durch den sogenannten Lichtstrom erfasst, dessen Einheit ist Lumen (lm). Der Lichtstrom bezeichnet das gesamte Licht, welches von einer Lampe in alle Richtungen ausgestrahlt wird.

Bei konventionellen Leuchtmitteln war „Watt“ als Maß für den Energieverbrauch durchaus sinnvoll, um die Leistung anzugeben. Angesichts der Vielzahl der heute verfügbaren Leuchtmittel – Leuchtstoffröhren, Energiesparlampen, LED-Lampen und LED-Leuchten (erhältlich im LED-Shop von ANTARIS LICHT®) – reicht die Wattzahl allein jedoch nicht mehr aus.

Je nach Art des Leuchtmittels wird unterschiedlich viel Strom verbraucht, um eine vergleichbare Helligkeit erzielen zu können, so dass für die Erzeugung der gleichen Lumenzahl unterschiedliche Wattzahlen benötigt werden. Wichtig für die Lichtausbeute ist daher das Verhältnis von Lumen pro Watt. Je mehr Lumen pro Watt das Leuchtmittel erzeugen kann, desto höher ist seine Effizienz. Das Ziel ist es, mit möglichst geringem Stromverbrauch möglichst viel Licht zu erzeugen.

LEDamon LED-BirneDie sehr energieeffizienten LEDs schaffen eine vergleichsweise höhere Lichtausbeute als herkömmliche Leuchtmittel. Folgende Übersicht zeigt und vergleicht verschiedene Leuchtmittel hinsichtlich ihrer Effizienz:

LED-Leuchtmittel: bis zu 130 Lumen/Watt
Glühlampe: ca. 10 Lumen/Watt
Halogen-Glühlampe: 10-15 Lumen/Watt
Energiesparlampe: 35-65 Lumen/Watt
Leuchtstoffröhre: 50-110 Lumen/Watt

Leuchtstoffröhren haben in der Regel einen höheren Lichtstrom. LEDs sind aber dennoch effizienter, da aufgrund der gerichteten Lichtabgabe ein geringerer Lichtstrom benötigt wird, um eine gleichwertige Beleuchtung zu erzeugen. Verluste durch unnötige Lichtstrahlung wie bei Leuchtstoffröhren treten bei LEDs nicht auf. Sie sind damit das effizienteste Leuchtmittel auf dem Markt.

 

Welche Farben werden von LEDs abgedeckt?

Die Lichtfarbe spielt neben der Helligkeit eine gewichtige Rolle für die Wahrnehmung von Licht im menschlichen Auge. Abhängig von seiner spektralen Zusammensetzung erzeugt Licht einen kälteren oder wärmeren Eindruck. Die Einheit, in der die Lichtfarbe gemessen wird, nennt man Kelvin.

LEDamon LED-SpotDank größerer technischer Neuerungen in der Vergangenheit können LEDs mittlerweile alle Lichtfarben erzeugen, die man von herkömmlichen Beleuchtungen gewohnt ist. Sie können daher alle individuellen Ansprüche bedienen und an alle Umfelder problemlos angepasst werden.

Im Bereich LED-Leuchtmittel wird für weißes Licht unterschieden zwischen
- warmweiß (WW, 0 - 3.300 Kelvin),
- neutralweiß (NW, 3.300 bis 5.300 Kelvin) und
- tageslichtweiß (TW oder KW, mehr als 5.300 Kelvin).

Im Arbeitsbereich setzt man vornehmlich LED-Leuchtmittel mit den kälter wirkenden Lichtfarben neutralweiß (Arbeitslicht in Büroräumen) und tageslichtweiß (Fabrik-/Werkstatt-/Lagerhallen und Shopbeleuchtung) ein, während sich LED-Lampen mit der Lichtfarbe warmweiß eher im privaten Wohnbereich wieder finden.

 

Wie lange halten LED-Lampen?

Da LEDs keine Verschleißteile enthalten und äußerst energieeffizient sind haben sie eine bemerkenswert lange Nennlebensdauer, die über 50.000 Betriebsstunden betragen kann. LEDs können aufgrund ihres geringeren Lichtstromrückgangs im Halbleiter, d.h. dass sich die Lichtleistung von LEDs langsamer verringert, länger als vergleichbare Leuchtmittel genutzt werden.

Andere Lampen fallen unmittelbar nach Ablauf ihrer Laufzeitstunden aus, LEDs hingegen nicht. Die Lichtleistung verringert sich zwar (ab ca. 20.000 Betriebsstunden), die Helligkeit wird dadurch aber nicht wirklich beeinträchtigt.

Z. B. LED-Röhren sind mit bis zu 50.000 Stunden Nennlebensdauer rund dreimal so lange haltbar wie klassische Leuchtstoffröhren. LED-Birnen (ca. 30.000 Stunden Nennlebensdauer) halten im Schnitt fünfmal so lange wie Energiesparlampen und verweisen Glühbirnen mit einer beeindruckenden 30mal so langen Lebensdauer deutlich auf die Plätze.

 

Wie hell sind LED-Lampen?

LEDamon LED-Birne dimmbarDie Helligkeit einer LED-Lampe hängt von ihrer Lichtstärke bzw. Leuchtkraft ab. Die Maßzahl der Helligkeit ist Lumen. Entscheidend dabei ist die Lichtausbeute. Diese wird aus dem Lichtstrom errechnet, der von der Leuchte abgegeben und zu ihrer Leistung (Watt) ins Verhältnis gesetzt. Je mehr Lichtstrom durch eine Leitung fließt, desto höher ist die Lichtausbeute.

Mit LEDs kann eine gleiche Beleuchtungsstärke erzielt werden wie mit konventionellen Leuchtmitteln. LEDs mit nominell niedrigerer Lumenzahl als Leuchtstoffröhren erzeugen eine gleichwertige Helligkeit, da LEDs ihr Licht gezielt dorthin abstrahlen, wo es gewünscht wird. Bei LED-Röhren treten keine Streuverluste durch Rundumstrahlung auf wie man sie von Leuchtröhren kennt. Bei gleichem Stromverbrauch sind zum Beispiel die LED-Birnen im Vergleich zu Glühbirnen und Energiesparlampen wesentlich effizienter.

 

Müssen LEDs speziell gekühlt werden?

Auch LEDs verwandeln einen gewissen Teil der aufgenommenen elektrischen Leistung in Wärme. Alle von ANTARIS LICHT® angebotenen Produkte sind so konzipiert, dass der Kühlkörper die Wärme optimal ableitet. Eine zusätzliche Kühlung wird nicht benötigt.

 

Was sind die Qualitätsmerkmale einer LED?

Bei der Anschaffung von LED-Beleuchtung ist es wichtig, überzeugende Helligkeit und Lichtqualität bei sehr geringen Stromkosten zu erhalten. Insbesondere die Faktoren „Licht“ und „Stromverbrauch“ müssen also überzeugen. Die wichtigen Größen sind daher die Lichtstärke (gemessen in Lumen), die Lichtfarbe (gemessen in Kelvin) und die Leistung (gemessen in Watt).

Ziel einer energieeffizienten Beleuchtung ist es, mit möglichst geringem Stromverbrauch möglichst viel Licht zu erzeugen, also möglichst viel Lumen pro Watt zu erzielen. Folgende Aspekte spielen für den Kauf eines LED-Leuchtmittels ebenfalls eine gewichtige Rolle:

  • Ein gutes funktionierendes Wärmemanagement sorgt für eine gute Lichtleistung. Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten eine LED zu kühlen – die am weitesten verbreitete sind Kühlkörper aus Aluminium.
  • Gute, qualitativ hochwertige LEDs besitzen eine leistungsfähige, ausdauernde Elektronik.
  • Zentral für eine lange Lebensdauer sind das optimale Wärmemanagement und die Qualität der Elektronik.

 

Können LED-Lampen auch gedimmt werden?

ANTARIS LED Panels, dimmbarJa, grundsätzlich lassen sich LED-Beleuchtungen neuerer Bauart dimmen. Die Möglichkeit elektronisch dimmen zu können, ist im Alltag sehr wichtig. In der Straßen- oder Hausbeleuchtung zum Beispiel kommt gedimmtes Licht sehr häufig zum Einsatz. Auch im Wohnbereich werden gerne dimmbare LED-Birnen eingesetzt.

Glühbirnen funktionieren mit Wechselstrom, LEDs nutzen Gleichstrom. Die Charakteristik von Wechselstrom liegt darin, dass die Spannung in Sekundenbruchteilen wechselnd hoch- und runter geht. Dies nutzt ein Dimmer entsprechend um die Spannung niedrig oder höher zu halten.

Gleich- oder Konstantstrom wechselt die Richtung nicht, daher sind zum Dimmen technische Hilfsmittel notwendig, die in vielen LED-Beleuchtungen mittlerweile verbaut und explizit gekennzeichnet sind.

Ein Beispiel sind die LED-Panels von ANTARIS LICHT® oder LEDamon®.

 

In welchen Bereichen ist LED-Beleuchtung einsetzbar?

Aufgrund ihrer zahlreichen positiven Eigenschaften wie einer geringen Wärmeentwicklung, einer hohen Umwelt- und Gesundheitsverträglichkeit sowie ihres breiten Spektrums an Leuchtmittel-Typen eignen sich LEDs zum Einsatz in praktisch allen Bereichen des täglichen Lebens.

In folgenden Bereichen kommen LEDs als Beleuchtung häufig zum Einsatz:

  • Büroräumlichkeiten
  • Industrieller Bereich
  • Gewerbereich z. B. zur Beleuchtung von Werkstätten, Arbeitsräumen und Verkaufsflächen
  • Logistik- und Lagerhallen (z. B. LED-Hallenstrahler)
  • Gesundheitswesen für Praxen und Krankenhäuser
  • Bildungseinrichtungen wie Schulen, Universitäten, Museen und Büchereien
  • LED-Strahler im Außenbereich oder für Verkaufsflächen
  • Landwirtschaftlicher Bereich (Ställe und Lagerhallen)
  • Öffentliche Räume wie Straßen, Parkanlagen, Parkhäuser und öffentliche Plätze
  • Wohnbereich (siehe unsere LED-Lampen im Shop)

 

Wie umweltfreundlich sind LED-Lampen?

In Bezug auf diese Frage gilt es zwei Aspekte zu beachten: Zum einen wie die Ökobilanz von LED-Leuchtmitteln in Sachen Stromverbrauch ausfällt, zum anderen wie leicht oder schwer sie zu entsorgen sind.

Der Stromverbrauch von LEDs ist aufgrund ihrer hohen Energieeffizienz im Vergleich zu herkömmlichen Leuchtmitteln sehr gering. Neben ihres geringen Stromverbrauchs haben LEDs auch eine sehr lange Lebensdauer, was sich ebenfalls positiv auf ihre Ökobilanz auswirkt.

Energiesparlampen enthalten giftiges Quecksilber und müssen daher als Sondermüll entsorgt werden. LED-Lampen hingegen beinhalten keine gesundheitsschädlichen Inhaltsstoffe. LEDs sind im Gegensatz zu den meisten herkömmlichen Leuchtmitteln sehr umweltfreundlich.

 

Welche Vorteile besitzen LEDs gegenüber herkömmlichen Leuchtmitteln?

Vorteile von LED-LeuchtmittelnLEDs sind vor allem hocheffizient und umweltfreundlich. Durch ihren geringen Stromverbrauch und ihre lange Nennlebensdauer haben sie eine sehr gute Ökobilanz. Zudem kommen sie ohne gesundheitsgefährdende Stoffe wie beispielsweise Quecksilber aus und müssen dementsprechend auch nicht als Sondermüll entsorgt werden. Die Lichtausbeute von LEDs fällt sehr hoch aus.

LEDs vereinen z. B. die Merkmale von Energiesparlampen und Glühbirnen. Verzögerungen beim Einschalten beispielsweise, die bei Energiesparlampen an der Tagesordnung sind, gehören mit LEDs der Vergangenheit an. Die Investition einer LED-Umrüstung amortisiert sich schnell aufgrund der Stromkostenersparnis durch die sparsamen LED-Lampen.

Die Vorteile der LEDs auf einen Blick:

Wirtschaftlichkeit

  • Bis zu 70 % weniger Energieverbrauch als Leuchtstoffröhren oder Energiesparlampen bei vergleichbarer Lichtleistung
  • Hohe Lebensdauer (z. B. bei LED-Röhren bis zu 50.000 Betriebsstunden gegenüber 12.000 Stunden bei Leuchtstoffröhren)
  • Kurze Amortisationszeit (situationsabhängig schon nach 2 bis 3 Jahren durch hohe Stromkostenersparnis)
  • Keine Wartungskosten aufgrund hoher Lebensdauer
  • Sehr geringe Wärmeentwicklung (= reduzierte Klimatisierungskosten)

 
Technische Vorteile

  • Problemloser Austausch (Retrofit)
  • Volle Leuchtkraft beim Einschalten (kein lichtverzögerndes Vorheizen)
  • Dauerhaft starke Leuchtleistung (z. B. bei LED-Röhren deutlich geringere Degradation im Vergleich zu konventionellen Leuchtstoffröhren)
  • Wartungsfrei, keine Starter- oder Vorschaltgeräte notwendig
  • Exakte Lichtlenkung, sehr gute Blendungsbegrenzung
  • Optimale Farbtemperaturen für den Wohnbereich und Arbeitsumgebungen
  • Extrem vibrations- und stoßfest
  • Kein Stroboskop-Effekt
  • Geräuschloser Betrieb

 
Umweltfreundlichkeit

  • Sehr geringer Energieverbrauch
  • Keine Belastung durch Quecksilber oder enthaltene Gase
  • Keine UV- und IR-Strahlung
  • Kein Sondermüll
  • Energieeffiziente Herstellung

 

Wie beleuchtet man einen Raum richtig?

Wie die Beleuchtung eines Raumes ausfällt hängt maßgeblich davon ab, wie gut man den Lichteinsatz plant und wofür man welches Licht einsetzt. Im Wesentlichen unterscheidet man drei Beleuchtungsarten:

  1. Die Grundbeleuchtung, welche der Orientierung dient
  2. Die Platzbeleuchtung, mit welcher spezielle Abschnitte des Raumes beleuchtet werden
  3. Sog. Stimmungslicht zur emotionalen Raumgestaltung

 
Wie beleuchtet man einen Raum richtigWichtige Kriterien für eine gute Beleuchtung sind vor allem eine ausreichende Helligkeit sowie die Wahl der richtigen Lichtfarbe. Im Arbeitsbereich, also am Arbeitsplatz und in seiner Umgebung sind eher LED-Leuchtmittel mit den kälter wirkenden Lichtfarben neutralweiß und tageslichtweiß geeignet. Im privaten Wohnbereich werden bevorzugt LED-Lampen mit der Lichtfarbe warmweiß eingesetzt.

Ein weiteres wichtiges ergonomisches Merkmal von Beleuchtung ist blendungsfreies Licht. Blendungen können – beispielsweise im Büro an Bildschirmarbeitsplätzen – zu Ermüdung, Fehlern und Fehlhaltungen führen. Die leuchtstarken LED-Panels von ANTARIS LICHT® liefern ein besonders gleichmäßiges und blendungsfreies Licht und sind auch dimmbar.

 

Was gibt es in Bezug auf den Lichteinsatz am Arbeitsplatz zu beachten?

Zahlreiche Studien haben gezeigt, dass schlechtes Licht für eine geringere Produktivität der Mitarbeiter verantwortlich ist und zu wenig Licht sogar Krankheiten verursachen kann. Das richtige Licht ist wichtig für das Wohlbefinden am Arbeitsplatz. Daher wird die Helligkeit an einem Arbeitsplatz auch detailliert vom Arbeitsschutzgesetz geregelt. Der Arbeitsschutz schreibt für Büroarbeitsplätze mindestens 500 Lux Beleuchtungsstärke vor. Falsche und zu geringe Beleuchtung führt zu schneller Ermüdung, Fehleranfälligkeit und mangelnder Motivation. Sie belastet die Augen, gerade in Verbindung mit der heute allgegenwärtigen Computer-Arbeit.

Lichteinsatz am ArbeitsplatzErgonomische Lichttipps sehen vor, dass das Licht am Arbeitsplatz von oben kommen und die richtige Farbtemperatur aufweisen sollte. Auf diese Weise wird Licht am ehesten als natürlich wahrgenommen. Am besten dafür geeignet sind LED-Lampen in den Lichtfarben neutralweiß oder tageslichtweiß. Die hellste Beleuchtung sollte dabei für den Arbeitsplatz vorgesehen sein und zu starke Helligkeitskontraste insgesamt vermieden werden. Außerdem ist es ratsam indirektes und direktes Licht sowie künstliche und natürliche Lichtquellen miteinander zu kombinieren.

Die gleichmäßige, flackerfreie und unmittelbar mit ganzer Leuchtkraft arbeitende Beleuchtung von LEDs ist hervorragend dazu geeignet eine ruhige und konzentrationsfördernde Atmosphäre zu schaffen. LED-Licht trägt so erheblich zu einer Optimierung der Arbeitsbedingungen im modernen Büroalltag bei. Hinzu kommt, dass durch die nur minimale Wärmeabgabe von LEDs auch die Klimatisierungskosten innerhalb eines Gebäudes deutlich gesenkt werden können.

 

Wie müssen LED-Lampen entsorgt werden?

LED-Lampen gelten als gewöhnlicher Elektroschrott. Sie sind im Gegensatz zu Energiesparlampen und Leuchtstoffröhren kein Sondermüll, weil sie keine giftigen Stoffe wie giftiges Quecksilber oder Gase enthalten und damit gesundheitlich unbedenklich sind.

Die Entsorgung von Leuchtmitteln ist im ElektroG (Gesetz über das Inverkehrbringen, die Rücknahme und die umweltverträgliche Entsorgung von Elektro- und Elektronikgeräten) geregelt. Dies betrifft Leuchtstoff- und Kompaktleuchtstofflampen, Entladungslampen sowie Niederdruck-Natriumdampflampen. Glühlampen und Halogenstrahler lassen sich ganz einfach über den Hausmüll entsorgen.

Lightcycle AltlampenentsorgungAn vielen Orten gibt es Sammelstellen, die alte und ausgediente LED-Lampen kostenfrei annehmen. Auf diese Weise werden die Altlampen so entsorgt, dass die wertvollen Bestandteile (d.h. Rohstoffe) wiederverwertet werden können. Für die Annahme und Entsorgung steht ein flächendeckendes Netz von kommunalen Wertstoffhöfen, Händlern und Handwerksbetrieben bereit.

Auf der folgenden Seite finden Sie Infos und eine Übersicht der Sammelstellen in Deutschland:

Sammelstellen-Suche für Altlampen (LED-Lampen, Energiesparlampen)

Zuletzt angesehen